Igepha - The Austrian Self Care Association


Für eine gesunde
Zukunft

Bilanzierte Diäten – ein Blick in die Zukunft

Als aktueller Hotspot in der Self Care-Produkteberatung erweist sich das Segment der diätetischen Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke, die ab Februar 2018 unter der Bezeichnung „Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke (Bilanzierte Diäten)“ vermarktet werden.Praxistipps aus Expertenquelle

Hersteller diätetischer Lebensmittel stehen vor der Herausforderung, die Rechtsvorschriften der EU-Verordnung VO 609/2013/EU und der Durchführungsverordnung der Kommission 128/2016/EU praxistauglich auszulegen. Rechtsanwalt Mag. Jakob Hütthaler-Brandauer hat die wesentlichen Erkenntnisse aus seiner Beratungs- und Vortragstätigkeit der vergangenen Monate zusammengefasst und stellt diese exklusiv für IGEPHA Mitglieder zur Verfügung.

Vergleicht man die bisher gültigen Richtlinien und nationalen Umsetzungsakten mit dem neuen Rechtsrahmen der EU, so scheint sich rechtlich in Bezug auf die diätetischen Lebensmittel nicht viel geändert zu haben. „Anscheinend bleibt aber in der Auslegung der Rechtsvorschriften kein Stein auf dem anderen“, stellt der Jurist fest.

Sowohl in den Erwägungsgründen als auch in den als „soft-law“ zu bezeichnenden Rechtsdokumenten der Kommission, der EFSA, aber auch nationaler Behörden (BfArM und BVL in Deutschland) zeichne sich, so Mag. Hütthaler-Brandauer, klar die Tendenz ab, in der Auslegung der Rechtsakte einen anderen als den die letzten 20 Jahren beschrittenen Weg einzuschlagen. Dass in Zukunft zahlreiche Produkte als unzulässig angesehen werden, zeige auch ein Artikel von Hahn/Hagenmeyer (Armageddon: Neuer Rechtsrahmen für Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke – Hintergründe und Konsequenzen für ergänzende Bilanzierte Diäten, ZLR 2017, 176-208). Offen sei, welche diätetisch unvollständigen Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke erhalten bleiben können, zumal die Auslegung nationaler und europäischer Behörden und des EuGH noch ausständig sei.

Jakob Hütthaler-Brandauer hat jedoch jene Punkte, die in seiner täglichen Beratungsarbeit herausgearbeitet wurden und die Entwicklung, Kennzeichnung und Vermarktung der Produkte betreffen, exklusiv für die IGEPHA zusammengefasst.

Das daraus entstandene, überaus informative Dokument ist für IGEPHA Mitglieder im Members-Bereich der IGEPHA Website abrufbar.