Amazon: Neue Zahlen

Mittwoch, 8. Juni 2022

68% der Pharmafirmen machen 5% ihres Online-Umsatzes mit Amazon: Das ist eines der Ergebnisse der Amazon-Studie 2022 von Smile Business Intelligence. Um ein Drittel mehr Hersteller als 2021 nutzen Amazon regelmäßig als Werbekanal. Vor allem für NEM scheint Amazon ein dynamisch wachsender Vertriebskanal zu sein.

Das Team von Smile Business Intelligence, einem Unternehmen der Kaske Group, hat herausgefunden, dass auf Amazon im Vergleich zu 2021 nahezu alle Healthcare-Kategorien zweistellige Wachstumszahlen verzeichneten.

Besonders stark gewachsen sind Mundspülungen und Sprays sowie Zahncremes – diese Produktgruppen verzeichneten ein Wachstum von über 140%.

Der besonders attraktive Nahrungsergänzungsmittel-Markt auf Amazon werde, so Smile BI, für 2022 auf 51,4 Millionen Euro geschätzt, der wachsende Markt der Zahncremes auf 3,5 Millionen Euro.

Das Interesse der Pharmafirmen an dem Online-Giganten ist entsprechend groß. „86% der Pharmafirmen beschäftigen sich heute bereits aktiv mit Amazon“, heißt es in der Smile BI-Studie. Im Durchschnitt decke Amazon bei 68% der Hersteller einen Anteil von bis zu 5% am gesamten Online-Umsatz ab.

blog bild 2

Der Höhenflug von Amazon ist ungebrochen und wurde durch die Pandemie noch zusätzlich verstärkt. Von 2017 bis 2021 verzeichnete Amazon weltweit ein Umsatzwachstum von 62%. In Deutschland stieg die Anzahl der Amazon-User von 2020 auf 2021 um 37%.

Sechs Milliarden Visits erzielte Amazon.de laut der Smile BI Analyse im Zeitraum von April 2021 bis März 2022.

Schritt für Schritt fasst Amazon am Online-OTC-Markt Fuß. Nach ersten Gehversuchen mit Amazon Pharmacy USA erobert Amazon jetzt den Pharmamarkt in Indien. Die Experten von Smile BI gehen davon aus, dass Amazon zunächst in Märkten mit ähnlichen Strukturen wie in den USA Erfahrungen sammelt, um danach mit gesicherter Marke in Länder zu expandieren, die über andere – stärker regulierte – Strukturen verfügen.

Smile BI fragte Pharmahersteller, ob und wie lange sie sich bereits mit Amazon beschäftigen.

Hier sind die Ergebnisse:

  • 86% der Pharmafirmen beschäftigen sich aktiv mit Amazon
  • 23% begannen als Vorreiter bereits vor 2018 mit dem Amazongeschäft
  • Mit 46% begann der Großteil ab 2020, als Amazon während der Pandemie an Relevanz gewann

59% der Pharmaunternehmen schalten Werbung über Amazon, das sind um 29% mehr als 2021. Viele Hersteller lagern die Anzeigenschaltung an Partner wie Agenturen oder Online-Apotheken aus.

In Deutschland sieht Smile BI Amazon als „eigenständige Online-Apotheke“ derzeit auf Platz 6.

76% der befragten Hersteller gehen davon aus, dass Amazon bis 2025 im europäischen Pharmamarkt einsteigt. Eine ähnliche Strategie wie bei Douglas und Disapo halten viele OTC-Hersteller für wahrscheinlich. Angenommen wird, dass Amazon mit einem kleineren Shop aus den Top15-Online Apotheken kooperieren könnte.

blog bild 1

Kontakt

Und was können wir für Sie tun? Egal, ob Sie uns telefonisch, per Fax oder E-Mail kontaktieren oder aber persönlich bei uns vorbeischauen – wir freuen uns auf Sie!

IGEPHA – The Austrian Self Care Association
Interessengemeinschaft österreichischer Heilmittelhersteller und Depositeure

Kärntner Straße 26/Marco-d’Aviano-Gasse 1
1010 Wien

Tel.: +43 (0)1 914 95 12
Fax: +43 (0)1 914 95 12 12
E-Mail: office@igepha.at

Copyright © 2022 IGEPHA. Alle Rechte vorbehalten.

IGEPHA – The Austrian Self Care Association
Interessensgemeinschaft österreichischer Heilmittelhersteller und Depositeure

Kärntner Straße 26/Marco-d’Aviano-Gasse 1 • 1010 Wien
Tel.: +43 (0)1 914 95 12 • Fax: +43 (0)1 914 95 12 12 • E-Mail: office@igepha.at