Igepha - The Austrian Self Care Association


Für eine gesunde
Zukunft

Faszinierende Fallstudie – Amazon als Vertriebskanal?

Nicole Kirchler

Nicole Kirchler

 25. Juni 2019

Amazon – ja oder nein? Das ist eine Frage, die viele Hersteller beschäftigt. An einem Fallbeispiel lässt sich das Für und Wider auf spannende Weise nachvollziehen.

Amazon als Partner – was bringt’s?
Ein kleiner Hersteller hochwertiger E-Bikes steht vor einer Denksportaufgabe: Soll die Firma das neue Modell zum Einstiegspreis auf Amazon anbieten oder bleibt man dem Vertrieb über die eigene Website treu?

Nachzulesen gibt es diese interessante Fallstudie im Harvard Business Manager, der deutschen Lizenzausgabe der amerikanischen Harvard Business Review. In der Ausgabe vom Mai 2019 entwickelt Thales S. Teixeira, Professor an der Harvard Business School und Autor des Buches „Unlocking the Customer Value Chain“, einen Fall, der auch Herstellern von Self Care-Produkten als Beispiel dienen kann.

Geschildert wird das Dilemma des Marketingchefs von PedalSpark, eines kleinen Herstellers hochwertiger E-Bikes, der nach der geeigneten Vertriebsstrategie für das neue Modell seines Unternehmens sucht.

Während das 4000 Dollar teure Luxus-E-Bike weiterhin exklusiv über die Hersteller-Website erhältlich sein soll, denkt das Team hinsichtlich des neuen, wesentlich günstigeren Elektrofahrrades für Einsteiger ernsthaft darüber nach, es doch einmal mit Amazon als Vertriebsmöglichkeit zu versuchen.

Der Vertriebsleiter befürwortet klar den Vertrieb über Amazon: Hier bietet sich, wie er meint, die Möglichkeit, einige Kunden mehr anzusprechen als über die eigene Website.

Die Produktmanagerin dagegen ist skeptisch: Lässt man sich erst einmal mit Amazon ein, so verliert man die Kontrolle über den Vertrieb und riskiert, dass Amazon aus den Kundendaten Rückschlüsse auf das Marktpotenzial zieht.

Wie soll sich der Marketingchef entscheiden?

Er erhält Unterstützung von drei Experten, die in diesem äußerst lesenswerten Magazin-Beitrag ihre Sicht der Dinge schildern. Einer von ihnen ist Markus Fost, Geschäftsführer von FOSTEC & Company und den IGEPHA Mitgliedern als kundiger Amazon-Experte bekannt. Auf Einladung der IGEPHA machte Markus Fost bereits zweimal Self Care-Hersteller bei Seminaren in Wien mit der Herausforderung „Amazon“ vertraut.

Wer wissen will, wie die Geschichte rund um die Frage „Amazon – ja oder nein?“ ausgeht – hier finden Sie den gesamten Artikel zum Nachlesen.