Igepha - The Austrian Self Care Association


Für eine gesunde
Zukunft

Allergien auf dem Vormarsch – der Markt wächst

Viele Menschen leiden an Allergien: Jeder dritte Europäer ist im Laufe seines Lebens von einer Allergie betroffen, wobei sich die Zahl der Allergiker in den vergangenen drei Jahrzehnten verdoppelt bis verdreifacht hat – die Tendenz ist weiterhin steigend. Grund dafür sind längere Hitzeperioden, die zu höheren Pollenkonzentrationen, Ozon- sowie Feinstaubbelastungen führen.

Als Allergie bezeichnet man eine krankhafte Abwehrreaktion des Immunsystems auf bestimmte, normalerweise harmlose Umweltstoffe, sogenannte Allergene. Am weitesten verbreitet ist die Pollenallergie, die sich vor allem als Heuschnupfen äußert. Doch auch andere Allergien wie zum Beispiel Kontaktallergien, Allergien gegen Hausstaubmilben, Insektengift, Tierhaare und Nahrungsmittel können die Lebensqualität stark beeinträchtigen. Folgen sind beispielsweise tränende und juckende Augen, Niesreiz, Atemnot aufgrund geschwollener Schleimhäute oder Magen-Darm-Probleme. Ekzeme auf der Haut können ebenfalls auf eine allergische Reaktion hinweisen.

Allergiemarkt wächst zweistellig
Daher verwundert es nicht, dass der entsprechende OTC-Markt in den öffentlichen österreichischen Apotheken einen positiven Trend zeigt: Derzeit wächst er um 11,7 % nach verkauften Einheiten und um 23,9 % nach Wert. 12,8 Millionen Euro Umsatz werden aktuell pro Jahr mit fast 1,3 Millionen Packungen Antiallergika (inkl. Homöopathie, Augenpräparate, exkl. juckreizstillende Cremes/Salben) in den öffentlichen österreichischen Apotheken erzielt. Hier steht ein großes Sortiment rezeptfreier Präparate zur Verfügung, das den Patienten rasch und zuverlässig Linderung bringt.

Livostin ist das führende Präparat
Als umsatzstärkstes Produkt mit 20 % Marktanteil ist das Antihistamin Livostin® von Janssen-Cilag zu nennen. Es ist in Form von Augentropfen und Nasenspray verfügbar und enthält den Wirkstoff Levocabastin. An zweiter Stelle steht das antiallergische Nasentherapeutikum Vibrocil® von GSK-Gebro (13 % Anteil), das mit der Wirkstoffkombination aus abschwellendem Phenylephrin und dem Antihistamin Dimetindenmaleat punkten kann. Nach Wert folgen Clarityn® Tabletten von Bayer (13 % Anteil) mit dem antiallergischem Wirkstoff Loratadin und Fenistil® Tropfen und Dragees von GSK-Gebro (10 % Anteil) mit dem Wirkstoff Dimetindenmaleat. Lectranal® Kapseln und Junior Saft von Erwo Pharma (8 % Anteil) wirken auf natürliche Weise durch einen Spezialextrakt aus der Traganthwurzel und sind das führende pflanzliche Allergiemittel. Topische Antihistaminika und juckreizstillende Präparate sollen hier auch nicht unerwähnt bleiben. Als Top-3-Produkte sind hier Fenistil® Gel von GSK-Gebro, Bepanthen® Sensiderm Creme von Bayer und Apozema® Insecticum Gel von Apomedica zu nennen.

Experten schlagen Alarm
Allergien sind eine Volkskrankheit. Sie können einerseits harmlos verlaufen, andererseits aber auch weitreichende Folgen haben. So stellen Allergien die häufigste Ursache für Asthma dar, da sie Entzündungsprozesse in der Lunge verursachen können. Leider wissen viele Betroffene nicht Bescheid über ihre chronische Erkrankung; Diagnose und entsprechende Therapie erfolgen so oft erst Jahre nach Auftreten der ersten Symptome. Hier sind Ärzte und Apotheker gefragt, noch mehr Aufklärungsarbeit zu leisten. Nur so kann gesichert werden, dass Allergien rechtzeitig und richtig behandelt werden, um schwerwiegende Folgeerkrankungen zu verhindern.

Dies ist ein Beitrag von IQVIA; Quelle: IQVIA PharmaTrend, OTC inkl. Homöopathie, hochgerechnete Verkäufe (Sell-out-Daten) der öffentlichen, österreichischen Apotheken (Umsatz in Euro bewertet zum Apothekenverkaufspreis, Absatz in Einheiten), Wachstumsraten im Vergleich zum Vorjahr, MAT 2019 03 (April 2018 bis inkl. März 2019 kumuliert)